Foto: istock.com/LianeM

Die neue Ostlust

Die Zeiten vom Ostfrust sind vorbei, wir rufen zur Ostlust auf! Schon im vergangenen Hochschulmagazin machten wir dir klar, dass du in der Lausitz zum Helden werden kannst. Die Entwicklungen seitdem zeigen, dass unsere Region immer mehr zum Modell für eine klimafreundliche Zukunft Europas wird! Dabei ist inzwischen offensichtlich, dass sich der Osten insgesamt zum neuen Innovationsland Deutschlands wandelt. Die Milliardenprojekte infolge der Strukturstärkung sind dabei nur ein Impuls, für den du in dieser Ausgabe viele Belege findest. Weitere Signale wie Tesla in Grünheide, wo im März die ersten Stromer an Kunden übergeben wurden sowie der Intel-Standort Magdeburg als Ansiedlung globaler Bedeutung, um die westliche Welt mit Computer-Chips zu versorgen, komplettieren das neue Bild.

Beide Konzerne haben sich ganz bewusst für den Osten entschieden. Das große Platzangebot, günstigere Lebensunterhaltungskosten, umfassende Wirtschaftsförderung – all das spielt Ostdeutschland jetzt in die Hand. Der Osten kann das neue Wirtschaftswunderland klimafreundlicher Industrie werden – hier geschieht gerade die Zukunft. Das bringt auch mit sich, dass die Wissenschaftslandschaft eine deutliche Aufwertung erfährt, hier entstehen ebenso neue Zukunftsjobs. Bei Tesla sollen einmal bis zu 12.000 Menschen arbeiten, bei Intel 10.000 – beides liegt quasi um die Ecke.

Der Irrglaube, man müsse in Berlin oder München studieren, hat keine Daseinsberechtigung mehr. Jetzt passiert im Osten was! Wenn wir in unsere Lausitz schauen, beeindruckt allein ein Blick nach Cottbus. Die selbsternannte Boomtown zählt durch bereits laufende oder künftige Ansiedlungen ganze 7.000 neue Jobs – hinzu kommen perspektivisch nochmal 10.000 infolge des Aufbaus des Lausitz Science Parks. Einen detaillierten Blick in die Boomtown Cottbus werfen wir hier.

Lausitzweit betrachtet bildet Cottbus das Zentrum inmitten eines nie dagewesenen Lausitzer Aufbruchs. In der Oberlausitz entsteht ein neues Großforschungszentrum mit 3.000 Jobs. ArcelorMittal plant eine Milliardeninvestition in klimafreundlichen „grünen Stahl“ an seinen zwei deutschen Standorten, vor allem im benachbarten Eisenhüttenstadt. Wo derart in Zukunft investiert wird, entsteht neue Wertschöpfung. Rock Tech Lithium als Europas erste Lithium-Aufbereitung in Guben, die Kathodenfabrik von BASF Schwarzheide und das Werk von Altech Industries für Batteriematerialen in Schwarze Pumpe sind nur erste Ansiedlungen in der Lausitz, denen weitere folgen. Das Land Brandenburg bildet damit als einziges Bundesland Deutschlands die komplette Wertschöpfungskette für die Speichertechnologie Batterie ab. Das würde Greta Thunberg sicher gefallen – und Elon Musk ist sogar schon vor Ort. 😉

Alles, was wir hier aufgezählt haben, passierte allein in den letzten Jahren. Wer weiß, was dich erwartet, wenn du jetzt dein Studium in der Lausitz beginnst. Klar ist: Hier hast du völlig neue Perspektiven und nicht die eingefahrenen Strukturen anderer Universitätsregionen. In Ostdeutschland und der Lausitz ist alles im Aufbruch und du kannst später in Unternehmen einsteigen, die dynamisch wachsen. In diesem Sinne: Willkommen im wilden Osten!